Instagram Stories vs. Snapchat Stories

Im letzten Beitrag ging es um Instagram und dort sind wir gerade irgendwie hängen geblieben. Denn: Instagram Stories ist das neue Snapchat! Oder auch nicht? Die Meinungen sind gespalten, deshalb haben wir euch einmal zusammengefasst, was ihr jetzt über diese beiden „Storytelling“-Tools wissen solltet.

Wer es noch nicht mitbekommen hat: Vor kurzem hat Instagram die neue Funktion Instagram Stories gelaunched. Genauso wie bei Snapchat kann man hier Fotos und Videos uploaden, die nach 24 Stunden wieder verschwinden.

Instagram oder Snapchat?

Falls ihr euch jetzt die Frage stellt, welche App ihr nun benutzen sollt, steht ihr sicherlich nicht alleine da. Wichtig bei diesem Vergleich ist nicht, dass man zwischen Instagram und Snapchat unterscheidet, sondern viel mehr zwischen Instagram Stories und Snapchat Stories. Jede Plattform hat quasi seine eigenen Funktionen und seinen eigenen Stil. Mit Instagram Stories könnt ihr ab sofort noch stärker und intensiver mit euren Instagram Followern kommunizieren. Diese Form von Kommunikation gab es vorher nicht, sondern man benutzte Snapchat als weiteres Marketing-Tool. Follower lieben es Behind-The-Scenes Geschichten zu erfahren und auch mal die nackte Wahrheit zu erleben und genau das ist es, wofür Snapchat gemacht und warum diese App so erfolgreich wurde. Und nun kommt Instagram Stories daher und räumt das Pferd von hinten auf? Mal abwarten!

Instagram Stories – Pro und Kontra

Pro 1: Einfache Anwendung

Die Anwendung von Instagram Stories ist um einiges einfacher als die von Snapchat. Ich persönlich habe ziemlich lange gebraucht um durch Snapchat durchzusteigen und hätte mir gewünscht, dass Instagram früher auf die Idee gekommen wäre eine Story-Funktion einzuführen. Instagram ist aber auch clever, holt den User direkt ab und erklärt Schritt für Schritt wie das neue Feature funktioniert.

Bei Snapchat dagegen ist hier eher „Learning by Doing“ angesagt. Die verschiedenen Funktionen und Filtermöglichkeiten müssen selber erkundigt und ausprobiert werden. Die komplizierte Handhabung von Snapchat könnte ein Grund sein, weshalb User nun eher zu Instagram wechseln oder sich eher für diese App entscheiden. Wobei – wer Snapchat einmal verstanden hat, wird vermutlich auch dort bleiben.

Pro 2: Bereits bestehende Follower

Instagram kam im Jahr 2010 auf den Markt, so dass man innerhalb von 6 Jahren bereits eine enorme Anzahl an Followern generieren konnte. Durch Instagram Stories muss man keine neue Fanbase aufstellen, sondern man kann Verbindung zu den bereits bestehenden Followern enorm stärken.

Instagram hat 500 Millionen aktive User und ist somit, was diese Anzahl betrifft, um einiges größer als Snapchat mit 150 Millionen User. Instagram Stories ist innerhalb der App zentral platziert und wird somit von Instagram stark gepusht. Snapchat Stories hingegen findet auf einem separaten Screen statt, wodurch die Navigation nach Öffnen der App mehr Zeit in Anspruch nimmt und nicht auf dem ersten Blick gleich ersichtlich ist.

Kontra 1: Es fehlen diese ober coolen Filter

Der wirklich unterhaltsamste Teil von Snapchat sind die Möglichkeiten an lustigen Filtern. Falls ihr bereits aktive Snapchat Nutzer seid, habt ihr möglicherweise die verschiedenen Filter der Selfie-Funktionen bereits kennen gelernt. Snapchat entwickelt immer mehr Filter und ist ständig um Neuerungen bemüht. Es gibt außerdem gesponserte Filter, von denen vor allem Unternehmen profitieren können.

Instagram Stories verfügt leider nicht über die Möglichkeit verschiedene Filter einzusetzen. Noch nicht! Instagram Stories bietet momentan nur die Basics an: Text hinzufügen, das eigene Bild oder Video beschriften und Emojis hinzufügen.

Kontra 2: Instagram Kultur

Wenn man sich Instagram so anschaut wird relativ schnell deutlich, dass es sich hier um eine Plattform handelt, die vor allem wirklich schöne und fast perfekte Fotos aufzeigt. Gepostet von Menschen, die an qualitativ hochwertigen Fotos interessiert sind und oftmals „Good-Feeling“-Post verfassen, die User inspirieren sollen. Snapchat ist da das totale Gegenteil. Hier handelt es sich um einen Ort, an dem schnelle, verrückte und oftmals auch unperfekte, lustige Bilder und Videos hochgeladen und entsprechend coole Filter angewendet werden. Kann Instagram von seinem Sauber-Image los lassen und auf den Snapchat-Zug aufspringen? Schwer zu sagen. Wir sind auf jeden Fall gespannt wie es mit den beiden Apps und den Story-Funktionen weitergeht!

Fazit

Momentan ist es noch etwas schwierig zu sagen, welche App man nun im Endeffekt benutzen soll. Es kommt wie so oft immer darauf an welche Ziele man hat und welche Zielgruppe man erreichen will. Während die User von Instagram eher der etwas älteren Fraktion (und ich rede hier nicht von 50Plus sondern, eher so von der Generation Y) angehören, sich mit den schönen Dingen im Leben beschäftigen und sich gerne inspirieren lassen, greift Snapchat eher die noch jüngere Meute auf, die gerne unterhalten werden will. Diese beiden Apps können also auf unterschiedlichster Weise genutzt werden, aber die gleiche Story erzählen. So kann man seine Instagram Follower mit einem seriösen, wundervollen Post abholen, während man über Snapchat eher die Korken knallen lässt. Probiert Instagram Stories einfach mal aus und schaut wie eure Follower reagieren. Und hey, warum nicht einfach beide Apps nutzen und einzigartigen Content für beide Apps schaffen? Dank der vielen Social Media Möglichkeiten sind contentmäßig heutzutage ja kaum noch Grenzen gesetzt.

Was haltet ihr so von Instagram Stories? Ein Versuch wert? Oder schlägt euer Herz für Snapchat?

 

Kommentar verfassen