SEO-Trends 2018

Das neue Jahr hat begonnen und wir starten wieder voll durch in Sachen Suchmaschinenoptimierung! Was kommt 2018 auf uns zu, was sind die aktuellen Trends? Was bleibt und was wird sich ändern? Die Antworten findet ihr hier.

Gefalle dem Nutzer

In diesem Jahr wird es immer wichtiger, eure Seite auf den Nutzer abzustimmen. Die User-Experience wird für Googles Ranking immer bedeutsamer. Bringt die Besucher der Seite dazu, mit dieser zu interagieren – das kommt bei Google gut an. Denn anhand der Nutzerreaktionen entscheidet die Suchmaschine darüber, wie hilfreich eine Seite bei der Suchanfrage ist.  Überhaupt dürfte Google die Nutzersignale im Jahr 2018 zu einem der wichtigsten Rankingfaktoren überhaupt machen. Wer viele zufriedene User auf seiner Seite haben möchte, sollte auch die Faktoren Ladezeit, Lesbarkeit und Navigationsstruktur im Blick haben. Sorgt für niedrige Absprungraten und lange Verweildauer – das ist und bleibt das A und O für erfolgreiches SEO 2018.

Voice Search

2018 tippt man immer weniger und spricht dafür umso mehr. Google berichtet, dass aktuell bereits jede fünfte Suche über Voice Search durchgeführt wird. Für dieses Jahr gilt also, dass sich dieser Trend weiter verstärken wird. Die Voice Search hat einen großen Einfluss auf das Suchverhalten: So werden Longtail-Suchanfragen zunehmen. Für euch bedeutet es, dass ihr die Inhalte der Website der natürlichen Sprache anpasst und auf die sich ändernden Suchanfragen der User möglichst genau antwortet.

Die Nutzer stellen häufig W-Fragen an das Gerät, sodass Seiten besonders gut ranken, die auf diese klar und präzise antworten. Einen lesensweten Artikel zu diesem Thema findet ihr bei effektiv.com.

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz von Google, der „Rankbrain“, hat bereits einen großen Einfluss auf die Reihenfolge der Suchergebnisse. Viele KI-Systeme versuchen, die unzähligen Suchanfragen zu beantworten. Rankbrain arbeitet mit Machine Learning: Es soll Suchanfragen beantworten, die zuvor noch nicht gestellt worden sind. Google hat beschlossen, den Bereich der künstlichen Intelligenz weiter voranzubringen, sodass 2018 auch in dieser Hinsicht einige Überraschungen bereithalten dürfte.

Auf den Content kommt es an

Guter und informativer Content bleibt natürlich auch 2018 wichtig. Searchmetrics kommt auf eine durchschnittliche Länge von 1.300 Wörtern bei den Top 10 Seiten von Google. SEMrush komt hingegen auf eine Durchschnittslänge von 750 Wörtern.

Es ist wichtig, dass eure Seite nicht um jeden Preis mit Inhalt „gestreckt“ wird, manchmal ist weniger tatsächlich mehr. Wer nur mit dem Ziel ans Texten geht, eine möglichst hohe Quantität an Content zu schafen, baut oftmals viele irrelevante Informatonen ein, die zu schlechten Reaktionen der User führen. Der Content sollte daher auch und vor allem für den Nutzer optimiert werden. Die wichtigsten Keywords solltet ihr natürlich auch weiterhin einbauen.

Immer bedeutender für das Jahr 2018 sind Videos – Die Relevanz von Videos auf Zielseiten ist wichtig, um in den Top-10-Positionierungen zu landen. Alternativ zu eingebetteten Filmen könnt ihr auch z.B. GIFs verwenden. Der Nutzer hat dadurch mehr Spaß beim Surfen und verweilt länger auf eurer Seite.

Fazit

Insgesammt kann man sagen, dass die hier genannten Faktoren zwar nicht neu sind,  jedoch 2018 anders gewertet werden. So werden Webseiten, die auf den Nutzer optimiert wurden, immer wichtiger und stehen im Rankin besser da – qualitativ hochwertiger Inhalt geht hier vor Quantität. Man merke für 2018: SEO ohne Nutzerfokus wird zunehmend schwieriger.

Kommentar verfassen