Google liefert neue Search Console: Was kann sie?

Die Google Search Console dürfte den meisten von euch ein Begriff sein. Das kostenlose Analysetool war bis Anfang 2015 noch unter dem Namen Google Webmaster Tools bekannt. Es hilft bei der Suchmaschinenoptimierung und liefert euch viele Tipps zur Verbesserung eurer Website. Möchtet ihr euch generell über dieses Tool informieren, empfehlen wir die Support-Seite von Google oder auch SEO-kueche.de. Am Ende des Beitrags findet ihr außerdem ein informatives Video zur Google Search Console.

Google hat seine erneuerte Search Console nach längerer Beta-Phase nun für alle User zur Verfügung gestellt. Es möchte nach eigener Angabe den Webmastern unter euch mehr Möglichkeiten und fundiertere Informationen zur Suchmaschinenoptimierung an die Hand geben. Aber was ist konkret neu an dem Tool?

Neuer Search-Performance-Report

Eine der bedeutendsten Neuerungen ist der verbesserte Search-Performance-Report. Ihr könnt ihn nun nutzen, um auf Daten von 16 Monaten zurück zu greifen. Das macht es deutlich einfacher, Langzeittrends in der Entwicklung eurer Website zu ermitteln. Zusätzlich hat Google auch das Design vom Search-Performance-Report geändert. Mit der Suchanalyse könnt ihr einsehen, für welche Begriffe die eigene Website bzw. App in den unbezahlten Suchergebnissen erscheint.

Prüfbericht für Mobile-Seiten

Diese neue Funktion beschäftigt sich gezielt mit den AMPs (Accelerated Mobile Pages), also solchen Seiten, die speziell für mobile Endgeräte optimiert wurden. Die neue Google Search Console erkennt Probleme auf solchen Seiten und hilft euch bei der Lösung. Der AMP Fixing Flow Report sammelt den jeweiligen AMP-Status aller betreuten Webauftritte. Gleichzeitig gruppiert er alle nach aufgetretenen Fehlern. So könnt ihr euch als Webmaster jedes einzelne Problem ansehen und auch die Seiten, auf denen sie auftreten.

Aktualisierter Statusbericht zur Indexabdeckung

Mit dieser aktualisierten Funktion könnt ihr euch Einblick in die indexierten URLs verschaffen. Das Tool liefert euch auch Warnungen über potenzielle Probleme in der Indexierung sowie Hilfestellungen, damit ihr Indexfehler beheben könnt. Der Index-Report liefert euch nicht mehr nur wie bisher eine einfache Tabelle zum Indexierungsstatus, sondern er bereitet die Informationen übersichtlich in grafischen Darstellungen auf. Auch könnt ihr euch mittels eines Share-Buttons Hilfe von euren Teammitgliedern holen. Dies erleichtert besonders die Arbeit in Teams, deren Mitglieder an unterschiedlichen Standpunkten arbeiten.

 

Kommentar verfassen