Die besten SEO-Tools im Überblick

Inzwischen gibt es eine enorme Anzahl an verschiedensten SEO-Tools. Während einige Tools kostenfrei sind und man sich lediglich zur Benutzung einmal anmelden muss, sind andere Tools kostenpflichtig. Die gratis Tools verfügen meistens über nicht so viele Auswertungsmöglichkeiten wie die kostenpflichtigen Tools, jedoch können auch diese zu diversen Analyse- und Testzwecken verwendet werden. Damit ihr nicht den Überblick im Tool-Dschungel verliert, haben wir euch eine kleine Übersicht der wichtigsten Tools zusammengestellt.

Keyword Planer:

Der Keyword Planer von Google ist ein kostenfreies AdWords Tool, welches jedoch auch für die Suchmaschinenoptimierung häufig verwendet wird. Für die Nutzung benötigt man einen Google-AdWords-Account. Das Tool dient hauptsächlich der Keywordrecherche. Damit kann geprüft werden, welche Suchbegriffe bei Google von der Zielgruppe am häufigsten gesucht werden. Außerdem wird dargestellt, wie häufig das Keyword von der Konkurrenz gebucht wird und wie hoch die Kosten pro Klick (CPC) sind. Hier werden außerdem Tipps vorgeschlagen, welche themenrelevanten Keywords ebenfalls interessant sein könnten. Um die Keywordrecherche zu verfeinern, kann man zwischen verschiedene Einstellungen wählen. Beispielsweise kann der Standort angegeben werden, also ein Land oder eine Region. Auch die Sprache des Suchenden kann im Google Keyword Planner gewählt werden.

Kostenpflichtig: nein (Jedoch hat Google die Nutzung kürzlich eingeschränkt, sodass User ohne aktive Kampagne mit einem gewissen Budget keine „genauen“ Zahlen mehr bekommt, sondern Bereiche wie „Rote T-Shirts“ > 40.000 – 80.000 Suchanfragen/Monat)

Keyword Planner

Sistrix Toolbox:

Mit Hilfe der Sistrix Tool Box könnt Seiten crawlen und somit jede Menge Suchmaschinendaten erheben, die es euch ermöglichen, eure Seite zu optimieren. Dabei könnt ihr nicht nur eure eigene Website auf Schwachstellen untersuchen, sondern auch herausfinden, was die Konkurrenten eventuell besser macht und entsprechend darauf reagieren.

Ein SEO Tool wie die Sistrix Toolbox erhebt eine Vielzahl von Daten, die Ihr anderweitig nicht oder nur sehr schwer beschaffen könnt. Besonders für Einsteiger im Bereich der Suchmaschinenoptimierung ist sie aufgrund ihres intuitiven Aufbaus und der selbsterklärenden Bedienung sehr gut geeignet. Folgende Module sind in der Sistrix Toolbox enthalten:

  • SEO: Hier könnt ihr euch einen Überblick über den Ist-Zustand eurer Seite verschaffen. Wie viele Seiten befinden sich im Google Index und mit welchen Keywords wird die Seite gut gefunden?
  • Universal Search: Hier lassen sich SEO-Daten aus anderen Bereichen der Suchmaschine abrufen. Hier könnt ihr beispielsweise herausfinden, welche Websites über Bilder oder News im Netz gefunden werden oder welche Domains im Shopping-Bereich am erfolgreichsten sind.
  • SEM: Hier könnt ihr die SEM-Kampagnen (z. B. Google Adwords) eurer Konkurrenz beobachten und herausfinden, woran es liegt, dass euer Konkurrent mit seinen SEM-Kampagnen erfolgreicher ist als ihr.
  • Links: Mit Hilfe des Link-Moduls, könnt ihr sehen, wie viele Links ihr von außen bekommt und woher diese stammen. Dies ist besonders wichtig für die Einschätzung der Außenwirkung
  • Monitoring: Mit dem Monitoring-Tool könnt ihr bestimmte Keywords regelmäßig überwachen. Es erleichtert die tägliche Analyse und spart Arbeit.

Kostenpflichtig: Ja ( die etwas abgespecktere Version Sistrix Smart gibt es kostenfrei)

 Sistrix

OnPage:

OnPage ist ein weiteres Crawling-Tool, welches sich  ausgiebig mit Onpage-Analysen beschäftigt. Im Vergleich zu Sistrix ist dieses Tool um einiges umfangreicher und detaillierter und eher für fortgeschrittene Suchmaschinenoptimierer geeignet. Im Allgemeinen funktioniert Onpage.org so, dass das Tool eine Domain crawlt und dann Verbesserungsvorschläge bezüglich aller nur erdenklichen Onpage Maßnahmen generiert. Das reicht von Ladezeiten, Alt-Attributen, Überschriften, Duplicate Content und interner Verlinkung bis hin zu Klickpfadlänge, Serverüberwachung und Nofollow-Erkennung und vielem mehr. Die einzelnen Bereiche innerhalb der Software sind super erklärt und außerdem noch um ein Wiki erweitert worden.

Kostenpflichtig: ja

OnPage

Google Search Console:

Die Google Search Console (vorher: Google Webmaster Tools) ist ein kostenloses Analyse- und Servicetool von Google. Ähnlich wie Sistrix und OnPage ist die Google Search Console ein weiteres Crawling-Tool, jedoch wiederum mit ein paar unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten. Mit Hilfe dieses Tools können zahlreiche Einstellungen an Webseiten vorgenommen, Statistiken eingesehen sowie Optimierungen durchgeführt werden. Darüber hinaus erhalten Webmaster Warnungen bei unnatürlichen Backlinks oder Malware, die auf der Webseite installiert wurde. Webmastertools können zur Datenanreicherung mit Google Analytics verknüpft werden.

Kostenpflichtig: nein

SERP Snippet Editor:

Mit dem SERP Snippet Editor, könnt ihr euren Title und eure Meta Description optimieren und im besten Fall mehr Traffic auf eure Seite bekommen. Das Tool simuliert das Google Suchergebnis (Snippet). Ihr könnt hier also den Seitennamen, Keywords und eine Beschreibung eingeben und erhaltet dann eine Vorschau wie die Seite in den Google SERPS ausschaut. Das Tool zeigt dir direkt an wie viel Zeichen noch verwendet werden können, sodass man eine super Orientierung hat. Außerdem könnt ihr hier auch ganz bequem Symbole, USPs und Call-to-Action Buttons hinzufügen.

Kostenpflichtig: nein

SERP

Page Speed Insights:

Mit Page Speed Insights könnt ihr die Ladegeschwindigkeit euer Seite überprüfen. Es wird die Ladegeschwindigkeit auf dem Desktop sowie auch auf mobilen Geräten angezeigt und entsprechend Optimierungshinweise zur Verbesserung der Ladegeschwindigkeit gegeben.

Kostenpflichtig: nein

PageSpeed

SEOquake:

SEO Quake ist ein nützliches Plugin für für Firefox, Chrome und Safari. Und dient zur Analyse von Webseiten. Die Analyse dient dazu Schwachpunkte in der Suchmaschinenoptimierung der eigenen Webseite aufzudecken. Auf der anderen Seite lässt sich SEO Quake auch zur Analyse der Suchmaschinenoptimierung anderer Webseiten nutzen um eine möglichst effektive Strategie zu entwickeln die eigenen Seiten zu positionieren. Dazu installiert die Erweiterung eine zusätzliche Toolbar in den Browser, über die alle wichtigen Informationen angezeigt werden. Dies erfolgt beim Aufrufen einer Webseite automatisch. Allerdings kann SEO Quake noch mehr. Wenn man Google als Suchmaschine benutzt werden die Informationen bereits in den Suchergebnissen direkt oberhalb der einzelnen Einträge eingeblendet.

Kostenpflichtig: nein

SEOquake

Majestic:

Dieses Tool ist hauptsächlich für die OffPage Optimierung und die Analyse von Backlinks gedacht. Grundsätzlich bekommt man mit Majestic SEO ein Tool in die Hand, das es erlaubt viele Daten über die Backlinks einer oder mehrere Domains herauszufinden. Dabei bekommt man Daten wie die Ref Domains, Länder, Sub-Netze, Linktexte und Top Backlinks sowie den Verlauf bzw. die Entwicklung der Links.

Kostenpflichtig: ja

 Majestic

Keyword Monitor:

Mit Hilfe des Keyword Monitor lassen sich Webseiten in Projekte gliedern und diesen einzelne Keywords zuweisen. So bekommt ihr auf Knopfdruck die entsprechenden Rankings der zuvor von euch definierten Keywords und ihr könnt in einer anderen Ansicht auch den zeitlichen Verlauf samt der Rankings der einzelnen Keywords mit verfolgen. Damit könnt ihr u.a. tracken, wie sich die Positionen der definierten Keywords im Laufe der Zeit ändern, positiv wie auch negativ. Bei letzterem könnt ihr gezielt Maßnahmen ergreifen, den Abwärtstrend entgegen zu wirken.

Kostenpflichtig: ja

Keyword Monitor

SemaGer:

Semager.de ist eine deutsche Suchmaschine, die einerseits nach den eingegebenen Suchwörtern forscht, andererseits aber zugleich die Begriffe in die Suche einbezieht, die mit hoher Wahrscheinlichkeit semantisch, also ihrer Bedeutung nach, relevant sind. Die Berechnung der Wahrscheinlichkeiten erfolgt dabei mit Hilfe von mathematischen Methoden und Algorithmen. Semager.de bezeichnet sich daher auch als semantische Suchmaschine. Daneben bietet dieses Tool noch eine weitere kostenlose Funktion: Der Webseiten-Test unterstützt Webmaster, indem eine eingegebene Domain nach Stichwörtern analysiert wird. Am besten gibt man die Stichwörter, auf die die jeweilige Website optimiert wurde, gleich mit an. Die Analyse zeigt dann, wie relevant die Stichwörter tatsächlich für die Website sind und versucht beispielsweise Relevanz bzw. Spam so zu erkennen.

Kostenpflichtig: nein

Semager

Schreiblabor:

Das Schreiblabor bietet eine umfassende Textanalyse, die ihr bis ins Detail anpassen können. So lässt sich beispielsweise festlegen, welche Begriffe als Füllwörter gelten sollen und ob das Tool nach Phrasen sucht oder nicht. Die monierten Stellen werden farbig hervorgehoben, sodass ihr sie leicht finden und ändern können.

Kostenpflichtig: nein

Schreiblabor

W-Fragen-Tool:

Je nach gewünschtem Suchbegriff (das kann ein einzelnes Keyword oder eine Suchphrase aus mehreren Wörtern sein) ermittelt das W-Fragen-Tool Fragestellungen, die mittels Google Suggest generiert werden. Somit bekommt man einen konkreten Eindruck von echten Suchbegriffen echter Nutzer, denn jede W-Frage wird genauso von den Usern auf Google eingegeben. Dabei spielt natürlich auch das Suchvolumen eine wichtige Rolle, denn nicht nur die Frage ist entscheidend, sondern auch, ob und wie häufig sie gesucht wird. Denn nur so kommt genug Traffic auf eure Seite.

Kostenpflichtig: nein

w-fragen-tool

Kommentar verfassen