Google AdWords: Mehr Aufmerksamkeit durch bezahlte Werbung

Im Internet kann man mit den richtigen Mitteln viel Aufmerksamkeit für sein Unternehmen und seine Produkte bekommen. Dies benötigt vor allem die richtigen Werbemaßnahmen. Der Suchmaschinenriese Google bietet nicht nur die Möglichkeit durch guten Content zu bestechen. Man kann außerdem bezahlte Werbung schalten, sogenannte Google AdWords. Dank bezahlter Werbung wird die Seite nicht durch Inhalte, Absprungrate etc. ihr Ranking bei Suchmaschinen finden, sondern automatisch an vorgeschriebenen, sehr hohen Plätzen stehen. Die Nutzer stoßen auf Eure Anzeigen, sobald sie in der Suchleiste ein bestimmtes Keyword eingeben. Das heißt die Kunden suchen gezielt nach Eurem Angebot. Das kann ein Teeladen in der Innenstadt sein, aber auch eine Dienstleistung wie Strom wechseln.

Die roten Pfeile zeigen, welche Seiten zum Thema „Haus bauen“ Anzeigen geschaltet haben.

Teamarbeit: Google AdWords Anzeigen und Content

Viele Unternehmen wollen kein Geld für ihre Werbung ausgeben und hoffen allein durch Content auf den vorderen Plätzen bei Google zu landen. Doch das Geheimnis ist oft die Kombination aus Google AdWords und guten Inhalten, die dem Leser einen Mehrwert bieten. Wir kennen es selbst, meistens sind die ersten Websites die in den SERP’s erscheinen, die die wir anklicken. So geht es wohl auch vielen anderen Nutzern, denn angeblich entscheiden sich fast 60% der Nutzer für eine der ersten Positionen (Quelle: t3n). Dennoch ist ihnen nicht immer bewusst, dass die meisten davon Anzeigen sind. Welche Vor- und Nachteile das Nutzen von bezahlter Werbung hat, seht Ihr hier.
Sobald jemand auf Eure Homepage klickt ist der Content entscheidend. Denn er bestimmt, ob ein Nutzer bleibt oder nicht.

Hinweise für eine gute Anzeige:

  • Der Kampf
    Leider ist das Geschäft mit den Anzeigen nicht ganz einfach. Viele Unternehmen, wollen für das gleiche Keyword ihre Werbung schalten. Natürlich können nicht alle genommen werden, weshalb eine Anzeigenauktion entscheidet. Google schaut sich alle infrage kommenden Anzeigen an und prüft sie auf Qualität sowie Relevanz für den jeweiligen Suchbegriff. Je höher die Relevanz, desto niedriger sind die Cost-per-Klick Preise. Außerdem belohnt Google dann mit besseren Positionen. Ein bestimmtes Know-how ist nötig um die Anzeigen so zu gestalten, dass sie überzeugen und Euch letztendlich einen hohen Search Traffic einbringen.
  • Die Kosten
    Es scheint verlockend, denn die Anzeigen selber sind zunächst kostenlos. Die Kosten entstehen, sobald ein Nutzer auf Eure Anzeige klickt. Das Ganze nennt sich Pay-per-Click. Jedes Keyword hat einen bestimmen Preis. Vor der Veröffentlichung bietet Google einen Einblick in die zu erwartenden Kosten.
  • Keywords und Qualität
    Achtet darauf, dass das gewählte Keyword Euer Angebot gut beschreibt. So wird der potenzielle Kunde gezielt bei seiner Suche angesprochen. Außerdem sollten Hervorhebungen, Handlungsaufforderungen und eine kleine Inhaltsangabe (was bekommt der Nutzer auf der Website geboten?) zu finden sein. Die Qualität entscheidet über den Erfolg der Anzeige! Bei Bedarf kann nachträglich der Anzeigentext und auch der Suchbegriff geändert oder verbessert werden.

    Google AdWords ist entscheidender Bestandteil von Online-Marketing

 

Kommentar verfassen